Überlassen Sie den Verkauf Ihrer Immobilie
nur einem qualifizierten Immobilienmakler!
Wir vermieten Ihre Immobilie zum
Pauschalpreis von 777 Euro! (inkl. MwSt., in Hamm u. Umgebung)
Immobilie verrenten – lebenslange Zahlungen
und lebenslang mietfreies Wohnrecht!
Kostenlose Online-Immobilienbewertung?
Kurzbewertung oder Marktwertgutachten?
Virtuelle Rundgänge reduzieren die Anzahl
der Besichtigungen in Ihrer Immobilie!

Immobilie im Scheidungsfall

Veröffentlicht am 14.04.2019


© Elnur_ – depositphotos.com

In Deutschland wird im Schnitt jede dritte Ehe wieder geschieden. Eine Scheidung ist nie eine angenehme Situation, gleichzeitig bringt sie viele Aufgaben und Problemstellungen mit sich. Besonders im Bereich der Immobilie tauchen plötzlich Fragen auf, um die man sich im Vorfeld meist wenig Gedanken gemacht hat. Wir stehen Ihnen mit unserem Wissen zum Thema Immobilie zur Seite.

Die Begrifflichkeiten

Zugewinngemeinschaft

Die Zugewinngemeinschaft regelt unter anderem, dass eine Immobilie, sofern sie während der Ehe erworben wird, nach der Scheidung in gleichen Teilen auf die Partner aufgeteilt wird. Hiervon ausgenommen sind Immobilien, welche bereits vor der Ehe vorhanden waren oder nur durch einen der Ehepartner gekauft wurden. 

Zugewinnausgleich

Der Zugewinnausgleich kann eintreten, wenn sich die Ehepartner nicht auf eine Vermögensteilung einigen können – ein Umstand, der sich häufiger einstellt als man ahnt. Eine Immobilie lässt sich schließlich nicht einfach in der Mitte trennen und aufteilen. Für den Zugewinnausgleich wird das Anfangsvermögen zur Eheschließung mit dem Endvermögen zur Scheidung gegenübergestellt. Bei einer Differenz kommt es zum Ausgleich. Oft ist die Immobilie der größte Wertzuwachs in einer Ehe, weshalb eine Wertermittlung gerade hier besonders sinnvoll ist.

Alleineigentümer einer Immobilie

Steht nur einer der beiden Ehepartner im Grundbuch der Immobilie, so kann er den Partner zum Auszug bewegen – angemessene Fristen vorausgesetzt. Hierbei ist zu beachten, dass ein Zugewinnausgleich greift, sollte es für den jeweiligen Partner zu finanziellen Einbußen kommen. Im Idealfall gibt es hierzu bereits eine Übereinkunft, welche unbedingt schriftlich festgehalten werden sollte, um alle möglichen Eventualitäten auszuschließen. 

Gemeinsame Immobilie

Oft sind sich beide Ehepartner schnell einig, wie der Hausstand oder ähnliche Dinge aufgeteilt werden sollen. Doch was passiert mit der gemeinsamen Immobilie?

Wir informieren Sie gern über die gängigsten Möglichkeiten

  • Auszahlung an den Ex-Partner 
  • Verkauf der Immobilie 
  • Vermietung der Immobilie 

Wie können wir Ihnen helfen? – Wir bieten folgendes

  • Wertermittlung 
  • Prüfung Finanzierung 
  • Modernisierungsstau 
  • Vermittlung der Immobilie 

Sprechen Sie uns an! Das beta-Team steht Ihnen gern zur Seite!